SPD-Fraktion beantragt Konzept für die Beteiligung von Jugendlichen in der Stadtpolitik

23 Mai 2017
Margarete Heinrich
272

Antrag der SPD-Stadtratsfraktion:

Die Verwaltung wird beauftragt, ein Konzept für die Beteiligung von Jugendlichen in der Stadtpolitik zu erarbeiten. Wesentliches Element sind dabei regelmäßige, mindestens jährlich stattfindende Jugendbeteiligungsformate. Das Format und der Rahmen der Beteiligung soll von den Jugendlichen selbst bestimmt werden, wobei sie dabei von Fachkräften begleitet werden. Diese werden von der Kommune finanziert. Primäre Zielgruppe sind Jugendliche im Alter zwischen 14 und 17 Jahren, wobei sowohl Kinder als auch junge Erwachsene bis 27 Jahren teilnehmen können. Dieses Konzept soll sich nach den Bedürfnissen junger Menschen ausrichten und transparent sein

Die demografische Entwicklung macht Kinder und Jugendliche zu einem knappen und damit wertvollen Gut. Die demografische Entwicklung macht deutlich, dass es zukünftig verstärkt erforderlich ist Kindern und Jugendlichen mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Die Herstellung kinder- und jugendgerechter Lebensbedingungen muss für eine Kommune eine zentrale Aufgabe sein, weil davon die Zukunftsfähigkeit des Gemeinwesens abhängt.  Angesichts dieser Situation ist eine vorausschauende Politik für junge Menschen unerlässlich.

Den gesamten Antrag als PDF herunterladen: SPD-Stadtratsfraktion beantragt Konzept für die Beteiligung von Jugendlichen in der Stadtpolitik

Als erste(r) den Beitrag teilen!