SPD-Fraktion fordert Quote für bezahlbare Wohnungen in Augsburg

6 Jun 2017
Margarete Heinrich
156

Pressemitteilung der SPD-Stadtratsfraktion:

Die SPD-Stadtratsfraktion fordert in Augsburg deutlich stärkere Bemühungen für bezahlbaren Wohnraum, denn bislang habe man den Eindruck, die Zuständigen säßen vor dem Problem des mangelnden Wohnraums wie das Kaninchen vor der Schlange. In der Vergangenheit wurde zu wenig getan, daher leiden die Menschen jetzt unter der angespannte Wohnungssituation, wertet die SPD-Fraktion. Nach den derzeitigen Planungen des Stadtrats, die vor allem die SPD-Stadtratsfraktion vorangetrieben hat, sollen bis 2020 rund 1.800 öffentlich geförderte Wohnungen entstehen. Das ist mehr als das Dreifache gegenüber der Vorgängerregierung. Das reicht jedoch noch nicht, denn durch den vermehrten Zuzug gehen Fachleute von einem Bedarf von über 2.000 Wohnungen jährlich aus. Daher fordert die SPD-Fraktion die Quotenregelung.

 

Die gesamte Pressemitteilung als PDF herunterladen:

SPD-Stadtratsfraktion fordert Quote für bezahlbare Wohnungen in Augsburg