SPD-Fraktion beantragt Planungsmittel für die Errichtung einer Kleingartenanlage in Oberhausen

22 Mrz 2018
Michael Egger
156

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

der Stadtteil Oberhausen ist zwar vergleichsweise gut mit Kleingärten ausgestattet, weist aber aufgrund des sozialen Umfelds und der baulichen Substanz (Geschosswohnungsbau) einen hohen Bedarf auf. Der Kleingartenentwicklungsplan 2005 bis 2020 sieht aus diesem Grund eine Errichtung einer Kleingartenanlage nördlich des Nordfriedhofes vor. Der vorgesehene Standort im Bereich der Erweiterungsflächen im Bereich des Nordfriedhofes scheidet jedoch aus fachlichen Gründen aus.

Im Stadtteil Oberhausen werden in naher Zukunft durch neue Geschosswohnbebauungen auf dem ehemaligen ZEUNA- Gelände und CEMA-Gelände weitere für 500-600 Familien in diesem Stadtteil wohnen.

Das verstärkt den Druck nach einer Kleingartenanlage in Augsburgs Norden noch weiter. Das zuständige Fachamt weist diesbezüglich auf eine Alternativfläche hin, die sich  im städtischen Besitz befindet. Sie weist eine Gesamtfläche von 1,7 ha aus und befindet sich an der Donauwörtherstraße. Da die Warteliste für eine Kleingartenparzelle zwischenzeitlich auf über 1.300 Personen angestiegen ist, besteht dringender Handlungsbedarf.

Die SPD-Fraktion stellt daher folgenden

Antrag:

Die Verwaltung wird beauftragt, Planungsmittel und Mittel für Altlastenuntersuchungen für die Errichtung einer Kleingartenanlage an der Donauwörtherstraße FlNr. 2441/25 in den Doppelhaushalt 2019/2020 einzustellen.

Mit freundlichen Grüßen

gez.                                                                                                gez.

Margarete Heinrich                                                                  Dieter Benkard

Fraktionsvorsitzende                                                               Stadtrat

Das Original in PDF herunterladen:SPD-Fraktion fordert Planungsmittel für die Errichtung einer Kleingartenanlage im Augsburger Norden

Als erste(r) den Beitrag teilen!