SPD-Fraktion beantragt, darauf hinzuwirken, dass der finanzielle Gewinn des AfD-Parteitages gespendet wird

18 Jun 2018
Margarete Heinrich
43

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

Rechtsextremismus nimmt in Deutschland immer mehr zu. Mit ihrer Propaganda bemühen sich Rechtsextremisten seit Jahren, das Szenario eines unmittelbar bevorstehenden Bürgerkriegs zu verbreiten und in der Wahrnehmung der Gesellschaft zu verankern. Demnach führe eine maßlose Zuwanderung ethnisch Fremder zu einem zwangsläufigen Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung und nicht zuletzt zum Untergang des eigenen Lebensstils beziehungsweise- Umfeldes. Dies wird damit begründet, Migranten seien mit der „deutschen Kultur“ per se nicht vereinbar bzw. stünden dieser feindselig gegenüber; außerdem seien staatliche wie politische Einrichtungen diesbezüglich geleichermaßen „macht- und willenlos“. Die seit etwa 214 steigenden Asylbewerberzahlen in Deutschland gingen mit einem deutlichen Anstieg rechtsextremistisch motivierter Straftaten und einer verstärkten Agitation von Rechtsextremisten gegen Asylsuchende und deren Unterkünfte sowie gegen die Asylpolitik der Bundesregierung insgesamt einher. Insbesondere im Laufe des Jahres 2015 gewann diese Entwicklung an Dynamik und Intensität. In Deutschland steigt die Anzahl fremdenfeindlicher Gewalttaten mit rechtsextremistischen Hintergrund stetig an, wie folgender Überblick zeigt.

 

2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016
Straftaten insgesamt 18.750 15.905 16.142 17.134 16.557 16.559 21.933 22.471
Davon Gewalttaten 891 762 755 802 801 990 1.408 1.600

Am 30.06.2018/ 01.07.2018 findet in der Messe Augsburg der Bundesparteitag der AfD statt. Einige Hotels in Augsburg haben aus moralischen bzw. aus Sicherheitsgründen die Reservierung von Zimmern bekannter AfD-Funktionäre storniert. Augsburg ist eine Friedensstadt. Aus Sicht der SPD-Stadtratsfraktion sollte die Messe Augsburg ein klares Signal senden und den finanziellen Gewinn des AfD-Parteitages an Projekte gegen Rechtsextremismus weitergeben.

Die SPD-Stadtratsfraktion stellt deshalb folgenden

Antrag:

Die Verwaltung wird beauftragt, darauf hinzuwirken, dass der finanzielle Gewinn des AfD-Parteitages an Projekte gegen Rechtsextremismus, bevorzugt aus Augsburg, gespendet werden.

Mit freundlichen Grüßen

gez.                                                                                                 gez.

Margarete Heinrich                                                                   Willi Leichtle

Fraktionsvorsitzende                                                                 stellv. Fraktionsvorsitzender

gez.                                                                                                  gez.

Dr. Florian Freund                                                                      Stefan Quarg

stellv. Fraktionsvorsitzender                                                    stellv. Fraktionsvorsitzender

gez.

Anna Rasehorn

Stadträtin

Den Antrag in PDF herunterladen:  SPD-Fraktion beantragt die Einnahmen des AfD- Parteitags an Projekte gegen Rechtsextremismus zu spenden

 

Als erste(r) den Beitrag teilen!