Jutta Fiener

„EINE Gesellschaft für ALLE“

Jutta Fiener

Persönliches:
Jahrgang 1967
Dipl. Sozialarbeiterin/ – ökonomin (FH)/ Krankenschwester
verheiratet/ zwei Kinder und einige Hühner

Radauangerstr. 22
86199 Augsburg
Mobil: 0176 – 4196 4771
j.fiener@gmx.de

Ausschüsse:

  • Ausschuss für Bildung und Ausbildung
  • Jugend-, Sozial- und Wohnungsausschuss
  • Kulturausschuss
  • Verwaltungsrat der Hessing-Stiftung
  • Werkausschuss für den Eigenbetrieb Altenhilfe Augsburg
  • Werkausschuss für den Eigenbetrieb Theater Augsburg

Betreute Stadtteile:

  • Göggingen
  • Bergheim

Funktionen:

  • sozialpolitische Sprecherin der Fraktion

Pflegerin:

  • Amt für Soziale Leistungen, Senioren und Menschen mit Behinderung

Beteiligungen:

  • Abwasserverband Wirtschaftsraum Augsburg-West
  • Hessingpark-Clinic GmbH
  • Stadtwerke Augsburg Energie GmbH
  • Stadtwerke Augsburg Verkehrs GmbH
  • Zweckverband Kurhaus Augsburg-Göggingen

Über mich:
Als Jutta Fiener 2006 wieder in ihre Heimatstadt zurückkehrte war ihr schnell klar, dass sie sich hier politisch engagieren und Verantwortung übernehmen wollte. Zuviel „semantisches Geräusch und zu wenig Inhalte“, haben sie u.a. motiviert sich in die Stadtgesellschaft einzubringen. Erst 2011 wurde sie Mitglied im SPD Ortsverein Göggingen. Dass sie bei der SPD eine politische Heimat gefunden habe, erkläre sich aus ihrer Biografie. „Ich habe mit 16 Jahren angefangen im Krankenhaus zu arbeiten und habe gelernt, richtig zu malochen.“ Themen wie „Pflegenotstand“ begleiten sie seit 30 Jahren. Beruf und politische Berufung gehen bei Jutta Fiener Hand in Hand. Als Sozialarbeiterin im „innovativen Gesundheitsmanagement“ berät sie täglich Menschen, die die moderne „flexible“ Gesellschaft an ihre Grenzen bringt. „Es sind Menschen in dieser Stadt, die an Burn-out oder an Depressionen leiden, an Arbeitsüberlastung, die in Unternehmen angestellt sind, die Insolvenz anmelden. „Ich bin also hier in dieser Stadt mit meinem Menschen am Puls der Zeit.“
Aufgrund ihrer langjährigen Berufserfahrung in der Pflege und Sozialarbeit, sind es die sozialen Themen die ihr unter den Nägeln brennen. Als sozialpolitische Sprecherin der SPD Fraktion ist ihr Ziel: „…dass alle Menschen gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können – ob jung oder alt, Mann oder Frau, ob mit oder ohne Behinderung, hier geboren oder zugewandert!“
Als Mitglied im Werkausschuss für den Eigenbetrieb Altenhilfe setzt sie sich für eine qualitativ gute und zukunftsorientierte Altenhilfe der Stadt ein.
Neben sozialen Themen bringt sie sich auch in die Kulturthemen ihrer Heimatstadt mit ein. „Augsburg ist nicht die Stadt mit hochdotierten Künstlern, aber eine Stadt mit ganz viel künstlerischem Potenzial“, sagt die Ehefrau des Kunstförderpreisträgers der Stadt Augsburg Florian Fiener.
Nötig ist eine Analyse. „Was für Künstler haben wir, was brauchen wir, was können wir bieten?“ „ In der Freizeit gehe ich es gerne ein bisschen ruhiger an und genieße die Zeit mit meiner Familie – wir machen gerne Ausflüge in die Natur vor allem in den Pfaffenwinkel, fahren Kanu, schlafen unter freiem Himmel, oder unterstützen unsere Jungs mit ihrer Mannschaft und den besten Trainern auf dem schönsten Fußballplatz der Stadt beim SV Bergheim.“