SPD-Fraktion beantragt finanzielle Förderung des Filmes -Die Stille schreit- von Josef Pröll

16 Jul 2019
Michael Egger
119

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die SPD-Stadtratsfraktion stellt folgenden

Antrag:

Die Verwaltung wird beauftragt, für eine finanzielle Förderung des Filmemachers Josef Pröll zur Weiterverbreitung seines Werkes „Die Stille schreit“ und die Umsetzung in eine internationale, englischsprachige Version in Höhe von 30.000 Euro die haushaltsrechtlichen Voraussetzungen zu schaffen.

Begründung:

 Der Film „Die Stille schreit“ von Josef Pröll hat großes Interesse gefunden. Er wurde als Auftaktveranstaltung bei den „Jüdischen Filmtagen“ in München gezeigt.

In Augsburg haben bisher knapp 6.000 Menschen diesen Film im Kino angesehen. Der Film wird inzwischen vom Bayerischen Lehrerinnen und Lehrerverband empfohlen. Es ist nicht nur ein Zeitdokument, wie viele Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler (FOS Augsburg – Veranstaltung mit 500 Schülern) bestätigen, sondern er ist ein nachhaltiger Beitrag zur Erhaltung und Stabilisierung unserer Demokratie und gegen populistische Parteien, nicht nur in Deutschland.

Die Diskussionen nach dem Film, die meist begleitet werden von Frau Friedmann, der Protagonistin und von Herrn Pröller, beziehen sich auf „das Heute“.
Wie können wir uns einbringen, warum ist es wichtig unsere Demokratie, mehr als bisher, lebendiger werden zu lassen?

Das sind Fragen die der Film hervorbringt, sicher auch durch die Betroffenheit die die gezeigte „Geschichte zum Anfassen“ in einer „ganz eigenen Art dem Zuschauer näherbringt“. Die perverse Meinungsmache im Nationalsozialismus, die letztendlich zum Tod der Familienmitglieder führt und an dem viele Bürger und Bürgerinnen, bewusst oder unbewusst, beteiligt sind, wird zum erschreckenden Beispiel und führt nachhaltig zum Nachdenken über sich selbst, in der Gegenwart.

Dieser Film ist überregional wichtig und er hat ein großes Interesse ausgelöst. Nach unseren Informationen liegen Anfragen aus den USA vor. In den USA und im europäischen Ausland ist oftmals nicht bekannt, wie selbstverständlich und wie geplant sich der NS in Deutschland entwickelt hat. Aus diesem Grund ist eine Produktion in englischer Fassung geplant. Die Kosten der Produktion liegen bei 30.000 €.

Der Film wurde rein privat finanziert und erhielt keine monetäre Unterstützung von Seiten der Stadt Augsburg.

Mit freundlichen Grüßen

gez.                                                                                                        gez.

Dr. Florian Freund                                                                             Anna Rasehorn

Fraktionsvorsitzender                                                                      Stadträtin

In PDF herunterladen: SPD- Fraktion beantragt finanzielle Unterstützung für Josef Pröller Film- Die Stille schreit

 

Als erste(r) den Beitrag teilen!