SPD-Fraktion beantragt mehr Sicherheit auf dem Schulweg mit dem Projekt gelbe Füße

5 Jun 2019
Michael Egger
160

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

in ein paar Wochen geht es wieder los: Hunderte Kinder werden den Ernst des Lebens antreten und ihren ersten Schultag bestreiten. Viele Kinder werden dann zu Fuß zur Schule gehen. Eltern haben dabei die wichtige Aufgabe, den Nachwuchs auf die Teilnahme am Straßenverkehr vorzubereiten. Die Expert*innen sind sich bei dem Thema einig: Es ist wichtig, dass Kinder ohne Begleitung und zu Fuß ihren Schulweg meistern. Die Psyche und Sicherheit des Kindes wächst nur durch Erfahrung. Kinder müssen ihre eigenen Erfahrungen sammeln, um sich sicher im Straßenverkehr zu verhalten.

Wenn sie ständig nur von ihren Eltern bis zum Klassenzimmer gefahren werden, werden sie nie lernen, wie sie sich (auch im Erwachsenenalter) im Verkehr verhalten müssen.

Kinder in den ersten Schuljahren sollten daher dazu befähigt werden und bestmögliche Unterstützung erhalten, ihren Schulweg selbst zu meistern. Die Aktion “Gelbe Füße” kann dabei wirklich Hilfestellung auf dem Schulweg leisten.

Hier werden ausgewählte Stellen im Verlauf eines vielgenutzten Schulwegs mit gelber Farbe in Form kleiner Füße markiert. Diese „Gelbe(n) Füße“ signalisieren den Kindern Sammelpunkte, an denen sie sicher die Straße überqueren können. Die Schüler*innen sollen zudem so erinnert werden, stehen zu bleiben und sorgfältig zu schauen, ob die Straße frei ist. Gleichzeitig sensibilisieren sie die ankommenden Autofahrer*innen, dass Kinder hier gehäuft die Straße nutzen und man daher mit äußerster Vorsicht und bremsbereit fahren sollte. Mit Hilfe der „Gelben Füße“ werden die Eltern darin unterstützt, ihre Kinder –auch Vorschulkinder-auf den Schulweg einzuüben.

Nachdem schon einige Bundesländer wie Niedersachsen oder Rheinland-Pfalz positive Erfahrung mit dem Projekt “Gelbe Füße” gesammelt haben, stellen wir als SPD-Fraktion folgenden

Antrag:

1;     Die Verwaltung wird beauftragt, an den Grundschulen Hans-Adlhoch, St. Anna und St. Max das Projekt “Gelbe Füße” unter Einbeziehung der Schulen, Elternbeiräten, Polizei und städtischer Ordnungsverwaltung durchzuführen.

 

2;     In den Sozialregionen Nord, Nord-West, Süd sowie Ost sind durch die städtische Verwaltung in Abstimmung mit den dortigen Grundschulen jeweils eine Schule für die erstmalige Durchführung des Projekts “Gelbe Füße” auszuwählen.

 

3;     Der Stadtrat befasst sich mit Blick auf den Beginn des Schuljahrs 2019/20 in seiner Julisitzung mit diesem Antrag.

 

4;     Die Verwaltung wird des Weiteren beauftragt, bei positiven Erfahrungen in den nächsten Jahren das Projekt auf weitere Grundschulen ausweiten.

Mit freundlichen Grüßen

gez.                                                                 gez.

Dr. Florian Freund                                     Anna Rasehorn

Fraktionsvorsitzender                               Stadträtin

gez.                                                                gez.

Jutta Fiener                                                 Sieglinde Wisniewski

Stadträtin                                                    Stadträtin

gez.

Hüseyin Yalcin

Stadtrat

In PDF herunterladen: SPD-Fraktion beantragt Projekt gelbe Füße

 

 

Als erste(r) den Beitrag teilen!