SPD-Fraktion fordert barrierefreien Zugang über die Hangkante- Jakobervorstadt/Rathausplatz

14 Mrz 2019
Michael Egger
69

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die Verwaltung wurde mit Beschluss des Jugend-, Sozial- und Wohnungsausschusses beauftragt, einen Aktionsplan Inklusion für die Stadt Augsburg zu erarbeiten. Dazu sollen gemeinsam mit dem Behindertenbeirat und Verbänden der Behindertenarbeit Mängel, Defizite und Maßnahmen benannt werden, bestehende Barrieren zu beheben.

Als ein großes und schon seit Jahrzehnten bekanntes Problem wird die Überbrückung der „Hangkante“ zwischen dem Rathausplatz und der Jakobervorstadt gesehen. Menschen mit Mobilitätseinschränkungen tun sich noch immer sehr schwer, in den Abendstunden und Wochenenden, auf kurzem Weg und ohne große Mühen von der Jakobervorstadt zum Rathausplatz bzw. die Innenstadt zu gelangen.

Das Verwaltungsgebäude II ist die einzige öffentliche Einrichtung, die es Menschen mit Mobilitätseinschränkungen ermöglicht, mit einem Aufzug die „Hangkante“ zwischen Rathausplatz und Jakobervorstadt zu überwinden. Dies ist zurzeit jedoch nur während der Parteiverkehrszeiten möglich. Ein weiterer barrierefreier Zugang rund um das Rathaus existiert faktisch nicht.

Die Überwindung der Hangkante vom Rathausplatz und Jakobervorstadt ist ein wichtiges Ziel der Inklusion und es muss dringend nach Lösungen gesucht werden, damit Menschen mit Mobilitätseinschränkungen jederzeit barrierefrei und auf kurzem Weg von der Altstadt in die Innenstadt gelangen können.

Die SPD-Stadtratsfraktion stellt daher folgenden

Antrag:

1;       Die Verwaltung wird beauftragt, Maßnahmen, die zur barrierefreien Überbrückung der „Hangkante“ zwischen Rathausplatz und Jakobervorstadt notwendig sind, zu erarbeiten und in den   Aktionsplan Inklusion für die Stadt Augsburg aufzunehmen.

 

2;       Die Verwaltung wird beauftragt zu prüfen, welche baulichen Umbaumaßnahmen im Verwaltungsgebäude II notwendig wären, um einen 24-Stunden Betrieb des Aufzugs zu ermöglichen.

 

3;       Die Verwaltung wird beauftragt, Lösungen zu prüfen, die eine Überwindung der Lech-Hangkante in der Altstadt an anderer Stelle ermöglicht. Darunter soll auch die Treppe am Eisenberg untersucht werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

gez.                                                                     gez.                                                                  gez.                                                                    gez.

Dr. Florian Freund                                         Jutta Fiener                                                     Anna Rasehorn                                               Ulrich Wagner

Fraktionsvorsitzender                                  Stadträtin                                                        Stadträtin                                                          Stadtrat

In PDF herunterladen:  SPD-Fraktion- Antrag barrierefreier Zugang über Hangkante Rathausplatz Jakobervorstadt

 

 

 

 

 

 

Als erste(r) den Beitrag teilen!