SPD-Fraktion: Für den Erhalt der Stadtmauer muss mehr getan werden!

19 Mrz 2019
Michael Egger
164

Mit einem Antrag fordert die SPD-Fraktion die Ermittlung der erforderlichen Sanierungskosten für die historische Stadtmauer und beantragt vorsorglich zusätzliche 4,3 Millionen Euro für den 1. Nachtragshaushalt 2019.

Gabriele Thoma, kulturpolitische Sprecherin der SPD-Stadtratsfraktion: „Viele Bereiche der etwa noch 4 Kilometer langen Stadtmauer, etwa am Eisstadion, am Roten Tor oder der Kahnfahrt sind marode und dringend sanierungsbedürftig. Inzwischen mussten aufgrund von Beschädigungen, zuletzt am Lueginsland, Teilsperrungen erfolgen und es ist mit weiteren großflächigen Sperrungen zu rechnen. Städte die ihr Erbe bewahren, sind lebenswert für ihre Bürgerschaft und beliebte Tourismusziele. Deshalb ist es wichtig, mehr Geld für die notwendige Sanierung und für den Erhalt der Stadtmauer bereitzustellen. Der von uns geforderte Betrag entspricht auch der Höhe, der für den Erhalt der Mauerreste am Stadttheater vom Stadtrat beschlossen wurde.“

Zudem fordert die SPD-Fraktion von der Verwaltung ein Konzept, die Stadtmauer und die umliegenden Anlagen erlebbarer zu machen.  SPD-Rätin Jutta Fiener: „Die Wallanlagen entlang der mittelalterlichen Stadtmauern sind für die Augsburger Bevölkerung ein wichtiger Raum zur Erholung und für Touristen wichtige Besichtigungsorte. Aber auch die historischen Feste am Wertachbrucker Tor und das Bürgerfest in den Roten Tor Anlagen waren sehr beliebt. Neben einer notwendigen Sanierung der Stadtmauer, muss auch ein neues Konzept erstellt werden, wie die Stadtmauer und die umliegenden Wallanlagen erlebbarer gemacht werden können. Das könnten wieder historische Feste oder auch mal nur eine schöne Beleuchtung der sichtbaren Teile der Stadtmauer sein“.

Sieglinde Wisniewski, SPD-Stadträtin erinnert sich daran, dass im Zusammenhang mit der Diskussion zum Erhalt und Darstellung der Ausgrabungen am Staatstheater, immer wieder auf die Bedeutung der mitteralterlichen Stadtmauer für die UNESCO- Bewerbung hingewiesen wurde. Große Teile der historischen Stadtmauer sind heute leider nicht mehr sichtbar. Eine animierte Darstellung z.B. an der Freilichtbühne hätte die Möglichkeit, die gesamte Stadtmauer vorstellbar zu machen und die Veränderungen im Verlauf der Jahrhunderte zu visualisieren.

F.d.R.

Michael Egger

In PDF herunterladen: SPD-Fraktion-für den Erhalt der Stadtmauer muss mehr getan werden

Als erste(r) den Beitrag teilen!