SPD-Fraktion stellt Antrag zur Weiterentwicklung der Stadtbücherei

28 Jan 2019
Michael Egger
290

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

der Umzug der Stadtbücherei 2009 von der Gutenbergstraße zum Ernst-Reuter-Platz war ein Quantensprung. 538.342 Bürgerinnen und Bürger besuchten die Stadtbücherei in 2016. Sie ist damit die meist besuchte Kultur- und Bildungseinrichtung in unserer Stadt.

Im Jahr 2013 hat der Augsburger Stadtrat ein Bibliothekskonzept für 5 Jahre beschlossen und damit politisch legitimiert. Es wurden operative und strategische Ziele mit der Leitung und den Mitarbeitern der Stadtbücherei verbindlich und messbar definiert, um sich auf die gesellschaftlichen Herausforderungen einstellen und reagieren zu können. Aus Sicht der SPD-Stadtratsfraktion ist eine Überprüfung der Zielerreichung des Bibliothekskonzepts von 2013 bis 2018 und dessen Weiterentwicklung für die nächsten fünf Jahre dringend geboten.

Die Aufgaben einer Stadtbücherei wandeln sich in Zeiten, in denen sich die Demografie (Altersstrukturen, Bildungsherausforderungen, Zuwanderung, etc.), die technischen Möglichkeiten durch Digitalisierung und die Mediennutzung generell ändern. Die Stadtbücherei muss Lese-, Informations- und Medienkompetenz in realen und virtuellen Räumen fördern. Sie schafft somit die Grundlage für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und die Basis für Innovationen und Zukunftsfähigkeit der Gesellschaft und Wirtschaft in unserer Stadt.

Die Rolle und auch das notwendige Profil der Leitung einer Stadtbücherei wandeln sich somit ebenso. Neben der Leitungsfunktion einer Stadtbücherei in ihren technischen und personellen Belangen stehen viele weitere Themen und Herausforderungen im Mittelpunkt, die nachfolgend aufgezählt werden. Die Funktion der Stadtbüchereileitung geht zunehmend in eine klare Management- und Intendanz-Rolle über, die die Fortentwicklung der Stadtbücherei zu garantieren hat.

Die Themen und Herausforderungen einer Stadtbücherei und deren Leitung:

  • Stadtteilentwicklung – z.B. sollte immer unter konkreter Einbeziehung der Stadtbüchereien und Lese-Inseln erfolgen, um für Stadtteilbewohner identitätsstiftende Orte der Mitte und Begegnung zu schaffen, wo soziales Leben stattfinden kann.
  • Vernetzung und Kooperation mit lokalen Institutionen – z.B. Museen, Bildungseinrichtungen, Theater.
  • Kooperation mit Schulen – z.B. Ausbau und Weiterentwicklung der Lese-Inseln.
  • Kommunikation und Marketing – z.B. neue Kommunikationsformen und proaktive Kommunikation. Die Stadtbücherei steht im unmittelbaren Wettbewerb mit Fernsehen, Internet und digitalen Medien.
  • Digitalisierung – Die Rolle der Stadtbücherei muss auch als rein physischer Ort in der Stadt und den Stadtteilen bei zunehmend rein digital existierenden Medien neu gedacht werden. Etablierung der Stadtbücherei als Dritter Ort, als Alternative zu privaten oder Arbeitsumgebungen, als Rückzugs- und Gesellschaftsraum.
  • Die Stadtbücherei ist gefordert, sich proaktiv in das Kultur- und Bildungsentwicklungskonzept der Stadt Augsburg einzubringen.

Nach unseren Informationen wird im Sommer/Herbst 2019 die Leitungsstelle der Stadtbücherei durch Renteneintritt frei. Um für die wichtige Institution einen nahtlosen Übergang sicherzustellen, ist diese Stelle schnellstmöglich auszuschreiben. Die neu zu besetzende Leitungsstelle ist wegweisend für die künftige Ausrichtung der Stadtbücherei. Da wie oben beschrieben, sich die Stadtbüchereien einem großen Wandel stellen müssen, darf der Schwerpunkt nicht ausschließlich auf einer bibliothekarischen Qualifikation liegen. Der Ausschreibungstext muss sich klar an der künftigen Zielsetzung und Ausrichtung der Stadtbücherei orientieren.

Die SPD-Stadtratsfraktion stellt daher den

Antrag:

 

  1. Die Verwaltung wird beauftragt, umgehend eine grundlegende Evaluierung nach 5 Projekt-Jahren Bibliothekskonzept durchzuführen und im Ausschuss für Bildung und Ausbildung einen ausführlichen, aussagekräftigen und schriftlichen Bericht vorzulegen.
  2. Die Verwaltung wird beauftragt, das Bibliothekskonzept aus dem Jahr 2013 fortzuschreiben, die Umsetzung jährlich zu evaluieren und im Ausschuss für Bildung und Ausbildung jeweils einen schriftlichen Bericht vorzulegen.

 

  1. Die Verwaltung wird beauftragt, schnellstmöglich den Ausschreibungstext für die Leitungsstelle der Stadtbücherei vorzubereiten und dem Ausschuss für Bildung und Ausbildung und dem Ausschuss für Organisation, Personal, Migration und Interkultur zur Beratung und Beschlussfassung vorzulegen.
  2. Wegen der besonderen Rolle der „Freunde der Neuen Stadtbücherei Augsburg e.V.“ beim Zustandekommen der Neuen Stadtbücherei und des umfangreichen finanziellen und fachlichen Engagements, empfiehlt die SPD-Stadtratsfraktion, den Förderverein in Entscheidungen auch über die zukünftige Gestaltung der Stadtbücherei einzubinden.

Mit freundlichen Grüßen

gez.                                                                                             gez.                                                                      gez.

Dr. Florian Freund                                                                Angela Steinecker                                             Sieglinde Wisniewski

Fraktionsvorsitzender                                                          Stadträtin                                                            Stadträtin

gez.                                                                                           gez.

Hüseyin Yalcin                                                                       Jutta Fiener

Stadtrat                                                                                   Stadträtin

In PDF herunterladen: SPD stellt Antrag zur Weiterentwicklung der neuen Stadtbücherei

Als erste(r) den Beitrag teilen!