SPD-Fraktion: Unterbringung des bayerischen Bildungszentrum für Neue Medien und Demokratie in der Halle 116

16 Okt 2019
Michael Egger
60

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

Ministerpräsident Dr. Markus Söder hat im August 2018 versprochen, dass in Augsburg ein bayerisches Bildungszentrum für Neue Medien und Demokratie Anfang Oktober 2019 eröffnen wird. Wie aus den Medien zu erfahren war, hat die Stadt Augsburg und der Freistaat Bayern die bisherigen Pläne offiziell beerdigt. Die zuständige Arbeitsgruppe sei daher übereingekommen, neue Ansätze für das angestrebte Kooperationskonzept zwischen der Stadt Augsburg und der Landeszentrale für politische Bildung zu erarbeiten. Bei der Stadt Augsburg, so ist es aus der Berichterstattung zu entnehmen, ist man sich zumindest in einem Punkt sicher: Mit dem „Newseum“ sei auch der geplante Standort für das Bildungszentrum für Neue Medien und Demokratie im Glaspalast vom Tisch. Die Stadt Augsburg bemüht sich derzeit für einen Standort.

Augsburg hat eine so bedeutende Rolle in der Entwicklung der Presse gespielt, so dass aus Sicht der SPD-Fraktion die Pläne für ein Bildungsmuseum für Neue Medien und Demokratie in Augsburg definitiv weiterzuverfolgen sind.

In der letzten Sitzung des Wirtschaftsförderungs-, Beteiligungs-und Liegenschaftsausschuss wurde beschlossen, dass die Stadt Augsburg die Halle 116 erwirbt.

Die Halle 116 ist ein einzigartiges Gebäude militärischer Zweckbauten mit einer besonders schrecklichen Geschichte. Der Erwerb dieses Gebäudes soll eine Nutzung als zeitgeschichtlicher Lern- und Erinnerungsort sichern und nicht für kommerzielle Nutzungen usw. zur Verfügung stehen.

Da der bisherige Standort H2 im Glaspalast wie bereits oben erwähnt für das Bildungszentrum für Neue Medien und Demokratie nicht weiterverfolgt wird, wäre die neu erworbene Halle 116 ein geeigneter Standort, die Außenstelle hier unterzubringen. Aus unserer Sicht wäre die Kombination des Bildungszentrums für Neue Medien und Demokratie und dem Amerika in Augsburg e.V. ein toller Beitrag dem Lern- und Gedenkort eine herausragende Wertstellung zu verleihen.

Die SPD-Stadtratsfraktion stellt folgenden

Antrag:

Die Verwaltung wird beauftragt, zusammen mit dem Staatsministerium für Unterricht und Kultus bezüglich einer Unterbringung des Bildungszentrums für Neue Medien und Demokratie in der Halle 116 in Gespräche zu treten.

Mit freundlichen Grüßen

gez.                                                                 gez.                                                                           gez.                                                         gez.

Dr. Florian Freund                                      Margarete Heinrich                                              Gabriele Thoma                                   Jutta Fiener

Fraktionsvorsitzender                               stellv. Fraktionsvorsitzende                                Stadträtin                                              Stadträtin

gez.                                                                gez.                                                                             gez.

Sieglinde Wisniewski                                 Anna Rasehorn                                                       Angela Steinecker

Stadträtin                                                     Stadträtin                                                                  Stadträtin

In PDF herunterladen:SPD-Fraktion Unterbringung des bayerischen Bildungszentrum für Neue Medien und Demokratie in der Halle 116

Als erste(r) den Beitrag teilen!