SPD-Stadtratsfraktion fordert, alle städtischen Gewässer und Dammbauwerke auf Hochwasserschutz zu untersuchen

7 Jun 2018
Michael Egger
110

 

SPD-Stadtratsfraktion fordert, alle städtischen Gewässer und Dammbauwerke auf Hochwasserschutz zu untersuchen

Die aktuellen Baumfällungen am Herrenbach im Zuge des Hochwasserschutzes und vor allem der mangelnde Informationsprozess in die Bürgerschaft sorgen für enormen Unmut. SPD-Fraktionsvorsitzende Margarete Heinrich: „ Die Proteste zeigen deutlich, dass öffentliches Grün im Bereich der zahlreichen Gewässer als hohes und besonders schützendes Gut angesehen wird. Deshalb ist es wichtig, dass künftig bei eventuell anstehenden Rodungen hinsichtlich des Hochwasserschutzes die Informationsschiene deutlich besser und frühzeitiger stattfinden muss.“ Die SPD-Stadtratsfraktion fordert nun mit einem Antrag die Stadtverwaltung auf, sämtliche städtische Gewässer und Dammbauwerke auf Hochwasserschutz zu untersuchen. Fraktionsvize Dr. Florian Freund: „ Die aktuell laufenden Fällungen im Bereich des Herrenbachs hatten keine ausreichende Vorlaufzeit. Die Bürgerinnen und Bürger fühlen sich aus diesem Grund unzureichend informiert und eingebunden.“ Deshalb sei es wichtig, so Freund, dass nun alle Gewässer auf Hochwasserschutz untersucht werden und die Ergebnisse rechtzeitig und umfassend den Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt werden. Gabriele Thoma, umweltpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion: „ Bei den geforderten Untersuchungen sind auch Alternativen zu Baumfällungen zu prüfen und transparent darzustellen. Rodungen haben sich auf das Maß zu beschränken, das dringend erforderlich ist und nicht mehr.

Die Pressemitteilung in PDF herunterladen:

SPD-Fraktion fordert, alle städtische Gewässer und Dammbauwerke auf Hochwasserschutz zu untersuchen

Als erste(r) den Beitrag teilen!